ÜBER MICH

LEHRTÄTIGKEIT & LEHRMETHODE

ALS GESANGDOZENTIN FÜR JAZZ-, POP- UND MUSICAL-GESANG
BIN ICH IN VIELEN BEREICHEN TÄTIG:

 

Privaten Einzelunterricht biete ich in Neustadt an der Weinstrasse an für:

  • Amateursänger, die Spaß am Singen haben und ihre Stimme kennenlernen und ausbilden lassen möchten

  • Profisänger und -sprecher, die die Kapazitäten ihrer Stimme und Atmung voll ausschöpfen möchten

  • Logopäden, die Atem- und Stimmübungen für die beiden Atemtypen kennenlernen möchten

  • Lehrer und Erzieher, die Entspannungs- und Kräftigungsübungen für ihre Stimme benötigen, da sie in ihrem Beruf ständig großer Stimmbelastung ausgesetzt sind

  • Amateur- und Profisängern biete ich auch eine gezielte Beratung, eine komplette Betreuung und ein spezielles Training nach stimmlichen Krisen und Stimmstörungen an, die durch fehlende Stimmtechnik, falsches Stimmtraining, falsche Belastung oder Überbeanspruchung der Stimme entstanden sind

Ich betreue Profisänger auf Tourneen – z.Bsp. habe ich den schottischen Sänger Gary Mullen mit seiner Band „The Works" auf Deutschlandtourneen mit seiner Show „One night of Queen“, einem Freddy Mercury-Tribute begleitet, und ihn als Frontsänger und die Band als  Backgroundsänger gecoacht.

 

Ich mache Stimmbildung, Song- und Choreografiearbeit mit Chören und Gesangsensembles und bereite sie auf ihre Konzerte vor – z.Bsp. den Heidelberger Jazzchor, The Celebration Gospel Choir aus Mannheim, Voices of Joy aus Andernach, Tapas Variadas und Rock & Blu(e)s aus Wittlich uvm.
 

Auf Anfrage komme ich auch in Schulen oder andere Einrichtungen und veranstalte dort Workshops zu allen Fragen rund um die Stimme und das Singen – z.Bsp. am Bachgymnasium in Mannheim oder am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium in Neustadt.
 

Für Sänger und ihre Bands biete ich Coachings an zu den Fragen:

  • Wie findet eine Band den richtigen Sound?

  • Wie entsteht ein gutes Zusammenspiel / eine gute Interaktion?

  • Wie baut man interessante, für die Band dienliche und gut spielbare Arrangements?

  • Wie baut man Songs auf? (Rhythmus / Dynamik)

  • Wie findet man Tonarten, die für die Sänger singbar und für die Instrumentalisten spielbar sind?

  • Wie findet man als Backgroundsänger eine 2. Stimme?

  • Was braucht man an Technik und Equipment und wie geht man damit um?


Ich bereite Amateur- und Profisänger auf Studioaufnahmen vor und betreue sie auch während der Arbeit im Tonstudio – z.Bsp. die Singer-Songwriterin Laura Carbone für ihr Album „Empty sea“.
 

Ich veranstalte in eigener Regie regelmäßig Intensiv-Workshops für Sänger mit den Schwerpunkten:

  • Gesangstechnik, Atmung und Stimmphysiologie, Trennung nach Atemtypen

  • Improvisation und Scatgesang

  • Songinterpretation und Darstellerische Arbeit

  • verschiedene Stile / Genre singen mit vielfältigen Stimmsounds durch unterschiedliche Mischverhältnisse von Brust- und Kopfstimme

  • Mikrophonarbeit

  • Bühnenpräsenz

 

Für Nichtsänger veranstalte ich Intensiv-Workshops zu den Themen:

  • richtige Atmung und gesunde Stimme

 

Außerdem veranstalte ich Duo-Workshops für Sänger und Pianisten und Gitarristen, zu denen ich Gastdozenten einlade.
 

Als Gastdozentin für Gesang gebe ich regelmäßig Workshops – z.Bsp. an der Bundesakademie in Trossingen, der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz in Neuwied auf Schloss Engersbeim alljährlichen Jazzworkshop in Freinsheim/Pfalz, beim Meranojazz-Workshop in Italien.


Als Gesangdozentin war ich einige Jahre in der Jazz- und Popabteilung an der Städtischen Musikschule in Ludwigshafen angestellt und an der Städtischen Musikschule Ettlingen als freie Mitarbeiterin im Bereich Jazz- und Popgesang beschäftigt und habe als Fortbildungs-Referentin beim Institut für Lehrerfortbildung in Mainz gearbeitet.

MEINE LEHRMETHODE

Seit 1993 unterrichte ich nach der Methode der Neuen Immesheimer Schule von Brigitta Seidler-Winkler. Sie verbindet ein großes Wissen an Stimmphysiologie und detaillierter Pädagogik für Sänger mit der Atemtyptrennung, der sogenannten „Terlusollogie” nach Dr. Charlotte Hagena und Christian Hagena.